Support Pro Choice!

Auch in diesem Jahr wollen wieder Abtreibungsgegner*innen ihren Schweigemarsch in Annaberg-Bucholz durchführen. Als ob die rechtliche Grundlage für Menschen die schwanger werden können, nicht ohnehin schon restriktiv genug ist, lädt der Verein „Lebensrecht Sachsen“ zum alljährlichen Schweigemarsch ein. Bei diesem so genannten „Schweigemarsch für das Leben“ handelt es sich unmissverständlich um einen Nationalistischen, Sexistischen und homo-, trans-, inter*phoben Auflauf. Einfach nur Ekelhaft!
Wir sind froh, dass Pro Choice, wie auch in den letzten Jahren, überregional zu einem bunten und kreativen Protest aufruft. Damit es in der Stadt vom vielen Schweigen nicht zu ruhig wird, wird sogar ein Open Air Konzert auf die Beine gestellt. Danke, dass ihr diesen notwendigen Protest organisiert. Wir solidarisieren uns mit den Forderungen des Aufrufes von Pro Choice – Schweigemarsch Stoppen!

Für ein selbstbestimmtes Leben kämpfen:
Die Abschaffung des §218 StGB! Abtreibungen müssen legal, kostenlos und sicher sein!
Informationsfreiheit umsetzen! Es muss möglich sein öffentlich über Abtreibungsmöglichkeiten aufzukären! §219a StGB abschaffen!
Inklusion leben! Für eine Gesellschaft, in der es keine Rolle spielt, ob ein Kind mit oder ohne Behinderung auf die Welt kommt!
Die Gleichberechtigung aller sexuellen Lebensweisen und geschlechtlichen Identitäten!
Weltweiten kostenlosen Zugang zu Aufklärung über den menschlichen Körper und Sexualität, sowie Verhütungsmitteln!

Kommt am 16. Juni 2018 nach Annaberg-Buchholz! Fundis und Rechten den Tag versauen!

Undeutsch meets Bayreuth

Achtung, Achtung, hier kommt der Geheimtipp für‘s Wochenende. Ein kleines Bayreuther Kollektiv hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Festival, mit klarer Ausrichtung gegen Rassismus, zu organisieren. Wir freuen uns, dass wir eingeladen wurden und so könnt ihr uns kommendes Wochenende live beim „Rock Against Racism Festival“ in Bayreuth sehen. Über drei Tage hinweg gibt es politischen Input, Livemusik und mit Sicherheit viele sympathische Menschen, die ein entspanntes Festival feiern wollen. Wir sind top motiviert und freuen uns auf ein schönes Wochenende mit euch.
Let’s Rock Against Racism

1. Mai – Nazifrei!

Ein weiteres Neonazi Großevent in Sachsen steht bevor. Am 1. Mai 2018 mobilisiert die Neonazipartei III.Weg nach Chemnitz. Brauner Abschaum, der die Stadt eh schon viel zu intensiv mit seinem Gestank belästigt, stellt sich zusammen in mehrerer hundertfacher Ausführung auf die Straße, um den Arbeiter*innen-Kampftag aus nationalistischer Perspektive zu feiern. Einfach unerträglich!
Verschafft Chemnitz etwas mehr Luft zum Atmen und beteiligt euch an den Protestaktionen.
Wir solidarisieren uns mit folgendem Aufruf.

Es Stinkt

…und zwar gewaltig! Dass sächsische Provinzen als Wohlfühloasen für hängengebliebene, konservative Spinner, Patriot*innen und Neonazis dienen ist kein Geheimnis. Perspektivlosigkeit und das raue politische Klima motiviert viele Menschen, nach und nach, in die Stadt zu fliehen. Die Folge ist ein moralisches und vor allem politisches Vakuum, in dem sich die braune Soße hervorragend festsetzen kann und neu aufgekocht wird. Es entsteht mehr und mehr Raum für die Verankerung von regressivem Gedankengut, wie Nationalismus, Rassismus und all den damit verbundenen Unterdrückungsmechanismen.Somit entwickeln sich regelrechte braune Comfort Zonen, in denen sich rechte und rechtsoffene Struckturen jeglicher Couleur problemlos festigen und weiter vernetzen können.
In Ostritz, in der sächsischen Lausitz, steht bald das wahrscheinlich größte Noenazifestival Deutschlands im Jahr 2018 an, verknüpft mit einem Kampfsportevent. Themar hat gezeigt wie die Feierlichkeit aussehen wird: Nazis können „Sieg Heil“ gröhlend die hetzerischen und rassistischen Inhalte ihrer Bands abfeiern. Je länger diesem treiben zugeschaut wird und je öfter derartige Veranstaltungen zugelassen werden, desteo sicherer fühlen sich Veranstalter*innen und Besucher*innen auf ihrem wiedergewonnenen Spielfeld.
Mittlerweile formiert sich jedoch ein breiter Protest gegen diese Veranstaltung, da nicht davon auszugehen ist, dass die zuständigen Behörden in irgendeiner Form tätig werden, das braune Treiben zu verhindern. Wie schon in Themar, werden ebenfalls polizeilicherseits eher wenige Interventionen zu erwarten sein. Somit ist es an uns, die Steine wieder in den Weg zu legen, von denen schon viel zu viele wieder beseite geräumt wurden.
Unterstützt die Menschen, welche vor Ort leben und sich mit ihren Engagement klar von der Naziveranstaltung distanzieren! Stärkt die Strukturen, welche den Gegenprotest organisieren! Lasst die Nazis nicht in Ruhe feiern, sondern entfacht einen Gegenwind, der den Gestank aus Ostritz wegbläst, und sorgt dafür, dass er sich auch nirgendwo anders niederlegen kann.
Wir unterstützen die kürzlich erschienene Pressemitteilung der Initiative „Rechts rockt nicht!“.
Keinen Fußbreit den Faschismus!

Highway Dresden – Wien

Macht euch auf etwas gefasst! Nachdem wir mit unserer DSDS – Tour unseren überregionalen Bekanntheitsstatus, auf ein selbst für uns beängstigendes Ausmaß, erweitert haben und im November das Jahr 2017, mit einem kleinen aber feinen Gig in Dresden, haben ausklingen lassen, starten wir das Jahr 2018 auch gleich wieder in Dresden. Danke nochmal an alle die uns die letzten 10 Jahre unterstützt haben und uns diese einzigartige Tour ermöglicht haben. Es wird auch weiterhin Dauerhaft Schlecht weitergehen.
Im Vorfeld des Konzertes in Dresden gibt es noch einen Mobivortrag der Gruppe Dessau Nazifrei. Danach werden wir dann endlich wieder unser musikalisches Unvermögen zur Schau stellen. Und da wir weder Kosten noch Mühen scheuen, begeben wir uns am Tag darauf gleich wieder auf die Reise nach Wien, um beim DIY – Punk – Beisl #5 aufzuspielen.
Stay Punk – Stay Undeutsch